Gutachten Nervenheilkunde

Siehe auch Nervenheilkunde.

Der Begriff Nervenheilkunde ist im Grunde veraltet, aber immer noch üblich, um ein großes, bzw. mehrere Teilgebiete der Medizin zusammenzufassen, die sich inhaltlich und auch ausbildungstechnisch überschneiden, bzw. wie Bausteine zusammenfügen. Zur Nervenheilkunde im engeren Sinnegehören Neurologie und Psychiatrie sowie Psychotherapie, im weiteren Sinne auch Psychosomatik, Epileptologie und Neuropsychologie.

Zusammenhänge und Interferenzen gibt es auch mit allen anderen medizinischen Fach- und Teilgebieten, besonders etwa auch der Neurochirurgie, der Augenheilkunde, der HNO-Heilkunde, der inneren Medizin, der Orthopädie, der Immunologie, um nur Beispiele zu nennen.

Entsprechend komplex und schwierig können gutachterliche Fragestellungen im Bereich der Nervenheilkunde sein.

Fachärztliche Gutachten im Bereich der Nervenheilkunde, respektive Neurologie und Psychiatrie, Neuropsychiatrie oder Psychosomatik können für unterschiedliche Behörden und andere juristische wie lebende Personen erstellt werden. Sie beziehen sich üblicherweise, aber nicht ausschließlich auf Einzelpersonen. Neben der fachspezifischen Fragestellung und Zuständigkeit, muss auch die Kostenfrage, das heißt, wer welche Kosten übernimmt, geklärt werden.

Gutachten werden hier in besonderen, schwierigen Fällen übernommen.

×
Datenschutzerklärung