Gutachten Psychosomatik

Um den Anliegen fachärztlicher Gutachten im Bereich der Psychosomatik gerecht zu werden, sind zum einen fundierte psychotherapeutische Erfahrungen und Kenntnisse notwendig, zum anderen aber auch ein fundiertes, möglichst interdisziplinär aufgestelltes Fachwissen.

Diese Gutachten können sowohl Neurologen und Psychiater sowie Nervenärzte, wie auch Ärzte für psychosomatische Medizin erstellen.

Die psychosomatische Medizin ist ein eigenes, recht junges Fachgebiet, das überwiegend psychotherapeutisch ausgerichtet ist. Die Krankheitsbilder und Diagnosen unterscheiden sich von denen der Psychiatrie. Oft gehen psychische Störungen und körperliche Erkrankungen bzw.funktionelle Störungen Hand in Hand. Man geht davon aus, dass meist ein psychisches Problem, ein ‚unbewusster‘ seelischer Konflikt oder eine mehrdimensionale Überlastung die eigentliche Ursache sei.

Psychosomatische Gutachten sind oft dann kompliziert, mühsam und schwierig, wenn trotz langwierigem Krankheitsverlauf keine einschlägigen Unterlagen (Vorbefunde) vorliegen, oder wenn die zu Begutachtenden eine vieljährige ‚Ärzteodyssee‘ mit u. a. auch mehreren Klinikaufenthalten oder Psychotherapien hinter sich haben, ohne dass eine diagnostische Klarheit oder deutliche Besserung erreicht werden konnte.

Fehldiagnosen und Fehleinschätzungen sind häufig.

Diesbezügliche Gutachten werden hier hinsichtlich interdisziplinär schwieriger Fragestellungen, das heißt in Ausnahmefällen erstellt.

×
Datenschutzerklärung